Schlagwort-Archive: gigabit wlan

Mikrotik – Gigabit Funk/Wlan – Distanzen und Hinweise zu Sets/AP+Clients/PTP/PTMP

Mikrotik – Gigabit Funklinks

Von Mikrotik gibt es inzwischen verschiedene Arten von Gigabit-Funklinks, welche im frei nutzbaren Teil der 60GHz-Frequenz betrieben werden. Diese sind für verschiedenste Entfernungen konzipiert und können sowohl für Punkt zu Punkt (PtP) als auch für Punkt zu Multipunkt (PtMP) Installationen genutzt werden – Die Distanzen variieren und hängen vom gewählten Gerätepaar/Setup ab. Hier sind Entfernungen von 200m, 800m und 1500m möglich, auf denen Gigabit realisiert werden kann. Auch darüber hinaus dürften Verbindungen realisierbar sein, die sehr hohe Bandbreiten ermöglichen.

Was bedeuten PtP und PtMP konkret:

  • Punkt zu Punkt (PtP) = von A nach B
  • Punkt zu Multipunkt (PtMP) = von einem zentralen Punkt A sind bei Mikrotiks Endgeräten Verbindungen auf bis zu 8 Clients möglich – Hierbei verteilt sich Gigabit auf die Anzahl der Clients(!).

Übersicht über die oben genannten PtP und PtMP Szenarios:

Mikrotik – Gigabit Funklinks – Punkt zu Punkt – PtP – Ab Werk vorkonfiguriert und gepairt

Bei den Geräten handelt es sich direkt um Zweierpacks/Sets, welche ab Werk(!) vorkonfiguriert und gepairt sind. Diese können direkt in Betrieb genommen werden und verbinden sich automatisch.

Mikrotik – Gigabit Funklinks – Punkt zu Punkt – PtP – Nicht Ab Werk vorkonfiguriert/gepairt

Im folgenden die Möglichkeiten, wie man unserer Meinung nach aktuell Gigabit-Funklinks kombinieren könnte, passende Konfiguration vorausgesetzt (Geräte aus Sets außen vor gelassen):

Gigabit auf Distanzen von bis zu 200m

Mikrotik – Gigabit Funklinks – Punkt zu Multipunkt – PtMP – Nicht Ab Werk vorkonfiguriert/gepairt

Access Point (AP)

  • wAP 60G AP
    • Gigabit Basis-Station für bis zu 8 Clients
    • Entfernung zu den Clients von bis zu 200m
    • Das Gigabit steht, bei passendem Aufbau, der Anzahl der verbundenen Clients zur Verfügung
    • Der 60GHz AP sendet und empfängt mit einem Öffnungswinkel von 60°
    • Indoor und Outdoor nutzbar

Zum AP passende Clients/CPEs

  • wAP 60G
    • Client für den wAP 60GHz AP (s.o.)
    • Entfernung zum AP von bis zu 200m
    • Der 60GHz Client sendet und empfängt mit einem Öffnungswinkel von 60°
    • Indoor und Outdoor nutzbar
  • SXTsq Lite60
    • Client für den wAP 60GHz AP (s.o.)
    • Entfernung zum AP von bis zu 200m
    • Der 60GHz Client sendet und empfängt mit einem Öffnungswinkel von 60°
    • Indoor und Outdoor nutzbar

Mikrotik-Store.eu – Empfehlung: Vor Inbetriebnahme RouterOS updaten!

Generell empfehlen wir jedem Kunden, vor der Inbetriebnahme der gekauften Endgeräte, diese mit dem neuesten RouterOS Update zu versehen: Downloads.

Weiterhin empfehlen wir in einem weiteren Schritt, nach dem Update des RouterOS, auch die Firmware upzugraden: auf dem Endgerät, in “system>routerboard” -> Upgrade klicken und danach rebooten.


 

Mikrotik – Wireless Wire Dish – Gigabit Funk/Wlan – Gigabit PtP

Mikrotik RBLGHGG-60ad kit – Wireless Wire Dish

Ab Werk vorkonfigurierter 60GHz Funklink mit dem 1Gbit/s Full Duplex (gleichzeitig hin und zurück!) auf bis zu 1500m realisiert werden kann. Auch bei starkem Regen ist idR keine Beeinträchtigung zu erwarten.

Hinweis: Mikrotik nutzt für die Gigabitübertragung den lizenzfreien 60GHz Bereich.

Hiermit lassen sich endlich auf einfachste Art und Weise Gigabit-Geschwindigkeiten realisieren ohne umständlich Kabel oder Glasfaser/LWL verlegen zu müssen:

  • Vernetzung des Firmen-Außengebäudes
  • Internet und Mediensammlung mit dem Nachbarn teilen
  • Zuleitung für den Hotspot
  • Schulgebäudevernetzung

Preis: Den Funklink samt Preis findet man in unserem Webshop – Trotz der beachtlichen Leistung und seiner Zuverlässigkeit, muss man hier gerade mal ca ~270€ brutto (weniger als 230€ netto) investieren.

Wie installiert man den Link:

Im Prinzip reicht die Montage an einem Mast (5cm Durchmesser max) und die frontale, bestmögliche Ausrichtung aufeinander:

Man zieht, wie hier ersichtlich, das Netzwerkkabel ein, verbindet es mit einem hörbaren einrasten mit dem Netzwerkport und verschließt vorne sauber die Kappe:


Auf dem hier ersichtlichen Aufkleber sind sowohl das Zugangspasswort (User= admin) sowie die Rolle des Geräts ersichtlich:

  • Master = Ausgehende Seite, Startpunkt
  • Slave = Zielpunkt

Die Ausrichtung erfolgt über die LEDs am aktivierten Gerät:

  • Pfeile = Hoch und runter
  • Pfeile R und L = Links und Rechts

Die Slave Seite, also die Gegenseite, verfügt ebenso über dieselben Ausrichtungs-Anzeigen, um ein komfortables aufeinander ausrichten zu gewährleisten:

Im Innenbereich verbinden wir die andere Seite des Netzwerkkabels mit dem PoE-Injektor und diesen mit dem Ethernet-Port am weiterverteilenden Endgerät (kann ein Switch, eine Bridge, ein Router oder Laptop/PC sein):


Kommen Sie gerne mit uns ins Gesprächsales at mikrotik – store . eu